Neues von der Bürgerinitiative

Lieber Besucher

wie allgemein bekannt gemacht wurde, sind mindestens 360 Einwendungen beim Regierungspräsidium eingegangen. Das ist eine respektierliche Zahl – und wenn es nicht jedem einzelnen der einen Einspruch geschrieben hat, um seine ureigensten Interessen gehen würde, wäre es angebracht, seitens der BI ein grosses Dankeschön auszusprechen. Gerade weil es aber um unser aller Wohl geht, brauchen wir nicht Danke sagen, sondern wollen einfach unsere Freude über die vielen Gleichdenkenden zum Ausdruck bringen.

Gleichzeitig möchten wir all diejenigen, die sich in der BI nicht aktiv engagieren auf einen Umstand hinweisen:

Die Arbeit der BI hat in den vergangenen Monaten viele Früchte getragen aber auch erhebeliche Kosten verursacht. Deshalb möchten wir all diejenigen, die uns nicht aktiv sondern eher nur moralisch unterstützen können oder wollen, dazu aufmuntern, sich in Form einer Spende einzubringen. Wenn z.B. jeder nur ein Promill dessen spenden würde, was ihm im Ernstfall finanziell Schaden enstehen könnte – wäre es vermutlich schon mehr als genug. Gerade die Tourismusbetriebe sollten diese Frage aktiv angehen.

Auf welche Art und Weise Spenden erbracht werden können, entnehmen Sie bitte dem Bereich rechts unten auf der Startseite oder kontaktieren Sie die BI.

Arno Engesser für die BI

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.